Samstag, 17. Juni 2017

Rezension: Wilde Hunde



Zum Buch: https://www.amazon.de/Wilde-Hunde-Markus-Zusak/dp/3570400050/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1496850241&sr=8-1&keywords=wilde+hunde+markus+zusak

Titel: Wilde Hunde

Autoren: Markus Zusak

Preis: 0,21 Euro (Taschenbuch), 0,85 Euro (Hardcover), 5,99 Euro (Kindle Edition)

Verlag: Cbj Verlag

Seitenanzahl: 368 Seiten


Inhalt: Ruben und Cameron Wolfe leben am Rande. Am Rande Sydneys, am Rande des Wohlstands. In einer Welt der Buchmacher und dubiosen Boxmatches, der Armut und der Arbeitslosigkeit. Als die Brüder das Angebot bekommen, mit illegalen Kämpfen ein paar Dollar zu verdienen, ergreifen sie es. Und sie kämpfen. Für ihre Identität, ihren Stolz und füreinander. Doch dann verliebt sich Cameron – in Octavia, die Freundin von Ruben, das erste Mädchen, das ihn glücklich macht...

Persönliche Meinung: Nein, einfach nein. Ich habe schon öfters schlechte Bücher gelesen aber das kommt auf jeden Fall mit auf die Liste. Die Idee ist an dem Buch ist eigentlich gar mal so schlecht obwohl mich ja persönlich die Thematik jetzt auch nicht wirklich anspricht. Das Buch besteht aus 2 Büchern wie ich aber erst nach beenden des Buch erfahren habe. Es ist Markus Zusaks erstes Buch gewesen. Hätte ich das Buch nur mit der 1. Geschichte gelesen hätte ich dem Buch 0 Sterne geben müssen. Umgangssprachlich war das einfach der absolute Müll und nicht empfehlenswert. Allerdings hat das 2. Buch wesentlich gezeigt das man auch eine tolle Umgangssprache formulieren kann. Was mich allerdings noch gestört hat war der Schreibstil des Autors.Wer sich das Buch trotzdem gerne mal angucken möchte das gibt es für 84 Cent bei Amazon. Ich habe es für 4€ als Mängelexemplar gekauft. Shit Happens. Ich weiß nicht ob ich noch weitere Bücher von dem Autor lesen werde. Mal schauen was die Zukunft bringt. Das Buch hat von mir 2/5 Sternen bekommen.

Der Autor: 

Als Teenager las Markus Zusak am liebsten Hemingway und schwärmte für den Film "What’s Eating Gilbert Grape", der auf einem Roman von Peter Hedges basiert. Seine Mutter erzählte oft, wie sie als Kind das Bombardement auf München erlebt hatte und mitansehen musste, wie man jüdische Menschen ins KZ Dachau trieb. Daraus entstand bei Markus Zusak, geboren 1975, das dringende Bedürfnis zu schreiben. Mit 16 begann er damit. Mittlerweile gehört Zusak zu den renommiertesten Jugendbuchautoren der Welt. Seine Bücher "Der Joker" und "Die Bücherdiebin" sind preisgekrönte Bestseller, die nicht nur junge Leute berühren.






Weitere Bücher des Autors:
Die Bücherdiebin
Der Joker



ichzwischendenzeilen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Rezension: New York Diaries

Zu Band 1: https://www.amazon.de/New-York-Diaries-Claire-Roman/dp/3426519399/ref=tmm_pap_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=1500285318&...